+++  Die nächsten Ansetzungen  +++     
     +++  Wir gratulieren im November zum Geburtstag:  +++     
035873 2938
Link verschicken   Drucken
 

Männer bezwingen den nächsten Kreisoberligisten

07.09.2019

Im heutigen Kreispokalspiel der 2. Hauptrunde war erneut ein Vertreter der zwei Klassen höher eingestuften Kreisoberliga zu Gast. Diesmal mussten die Mannen des SV Gebelzig 1923 in die südliche Oberlausitz reisen. Die in ihren Punktspielen noch punktlosen Gebelziger konnten bisher lediglich den Sieg in der 1. Pokalrunde auf der Habenseite verbuchen. Die recht junge Mannschaft zeigte in den ersten Minuten auch ihr Können im Kurzpassspiel und druckvollem Spiel nach Vorn. Allerdings blieben die Angriffe meist in unserer Abwehr hängen oder die Bälle gingen ins Aus. Ausgerechnet durch einen Konter, der nur durch ein Foul gestoppt werden konnte, kamen die Gäste zu einem Freistoß in aussichtsreicher Position. Das Spielgerät wurde dann mustergültig auf den Kopf des gefährlichsten Gebelzigers gezirkelt und zappelte gleich darauf in den Maschen. Dieser kalten Dusche folgte noch ein zweiter Schockmoment, als unser letzter Mann im Strafraum recht robust zu Werke ging und ebenjener Gebelziger zu Fall kam, doch zu unserem Glück ließ der Schiri hier weiterspielen. Dann hatte ein Gebelziger Glück, dass er nur den gelben Karton gezeigt bekam, als er eine klare Tätlichkeit an einem Ruppersdorfer beging, nachdem dieser erfolgreich den Ball bis über die Torauslinie abgeblockt hatte.

Nach etwa einer Viertelstunde wendete sich aber der Verlauf und der Gastgeber kam zu mehr Chancen. Aber ob frei vor dem Torwart, per Schuss aus der zweiten Reihe oder Querpass vor dem Torwart: alle Bälle gingen nicht ins Tor. Es war wie verhext für die Ruppersdorfer. Als der Ball dann doch mal per Lupfer im Tor landete, hatte der Linienrichter die Fahne oben: Abseits. Dann rollte ein Ball in Richtung Tor, doch der nachsetzende Ruppersdorfer wähnte sich im Abseits und ließ den Ball vom Pfosten ins Toraus springen. Auf der Gegenseite gab es zu dem Zeitpunkt keine Chancen mehr zu verzeichnen.

In der Halbzeitpause konnte man sich noch einmal sammeln und ging dann in Erwartung einer erneuten Druckphase des Favoriten zurück auf den Platz. Der Gast dezimierte sich dann durch ein unnötig hartes Einsteigen von hinten in der 50. Minute selbst. Drei Minuten später war es dann soweit: M. Schwarz setzte sich auf der linken Seite bis in den Strafraum durch und überlistete den bis dahin sehr gut haltenden Schlussmann der Gäste mit einem Schlenzer ins lange Eck. Der Ausgleich brachte die Erlösung und neue Energie für die Heimmannschaft. Nur vier Minuten später klingelte es erneut, als Marc Böhme zum umjubelten 2:1 einnetzte. Trotz der Führung und der Überzahl blieb es aber weiter spannend. Gebelzig versuchte nun, stoßweise gefährliche Angriffe vorzutragen und hatte auch noch ein, zwei Chancen, allerdings nicht mehr so zwingend wie beim Torerfolg in Hälfte Eins. In der 72. Minute erhöhte erneut der Schütze zum Führungstreffer zum 3:1, indem er bei einem hohen Ball auf der Torlinie mit dem Torwart nach oben ging und am Ende alle Drei im Tor landeten: Spieler, Torwart und Ball. Nur fünf Minuten später sorgte Marcus Böhme für die Entscheidung, als er eine Eingabe von links am geschlagenen Torwart vorbei einschob. Die letzte Viertelstunde bot noch Gelegenheiten zur Ergebnisverbesserung, aber insgesamt passierte nicht mehr viel.

Somit stehen die Männer in der nächsten Runde des Kreispokals, welche bereits das Achtelfinale ist. Im Lostopf sind noch einige Kreisoberligisten, aber auch ein paar andere Überraschungsmannschaften aus den unteren Klassen des Kreises. Wir sind gespannt auf die Auslosung und hoffen auf ein tolles Los!