+++  Wir gratulieren im Dezember zum Geburtstag:  +++     
     +++  Die nächsten Ansetzungen  +++     
     +++  Absetzung aller Spiele bis auf weiteres  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Erster Dreier der 2., 1. im vierten Spiel ungeschlagen

16.10.2021

An diesem Wochenende durften wir wieder zwei Gästemannschaften auf unserem Hartplatz empfangen. Dabei hatte die 2. Mannschaft die SpG Spitzkunnersdorf/Leutersdorf/Hainewalde zu Gast und die 1. Mannschaft empfing die SpG Kemnitz/Kittlitz.

 

Nach der stetigen Steigerung unserer 2. Mannschaft seit Saisonbeginn konnte nun die spielerische Weiterentwicklung auch in Tore umgemünzt werden. Zur Pause führte man somit verdient mit 2:0, wobei vorher auch noch unser Torwart verletzungsbedingt ausgetauscht werden musste. Nach dem Seitenwechsel schlichen sich dann ein paar Fehler ein und der zur Sicherheit verleitende Vorsprung war durch einen Doppelschlag des Gegners nach einer Stunde wieder futsch. Bedingt durch ein mangelhaftes Abwehrverhalten der gesamten Mannschaft in dieser Phase wurden es dem Gegner bei den beiden Toren recht leicht gemacht. Umso größer einzuschätzen ist die Moral nach dem Ausgleich, eben nicht auf das dritte Gegentor zu warten, sondern selbst noch einmal aktiv zu werden. Auch der gute Fitness-Zustand gerade der jüngeren Spieler durch regelmäßiges Training zahlte sich in den verbleibenden 30 Minuten aus. So konnte durch einen verwandelten Foulelfmeter sowie einen wunderbar gezirkelten Schuss aus etwa 20 Metern noch der erste Dreier in dieser Spielzeit gefeiert werden. Der Sieg ist umso höher einzustufen, da der Gast auf einige Kreisligaspieler aus Hainewalde zurückgreifen konnte.

Die Spieler der 1. Mannschaft hatten es indes mit einem überaus robusten Gegner zu tun. Dessen hartes Einsteigen wurde zwar zuweilen vom weit angereisten Schiri unterbunden, hätte aber durchaus auch noch etwas häufiger geahndet werden können. Zwei im Spiel durch Einwirkung des Gegners verletzte Spieler sprechen eine deutliche Sprache. Nun zum Spielverlauf. Nach gutem Beginn unserer Mannschaft stellte uns der Gast recht früh im Spielaufbau und erzwang einige gute Chancen. Dann rutschte ein zunächst geklärter Ball nach der Flanke im Strafraum bis zum langen Pfosten durch, wo der Gäste-Stürmer nur noch einzuschieben brauchte. Langsam befreiten wir uns wieder aus der Umklammerung und kamen nun selbst zu Chancen, die allerdings entweder zu spät oder zu unpräzise abgeschlossen wurden. Als der Pausenpfiff schon recht nahe war, schaltete der linke Stürmer nach einem Einwurf am schnellsten, drang in den Strafraum ein und versenkte des Leder mit voller Wucht im Tor zum umjubelten und inzwischen verdienten Ausgleich. In der zweiten Hälfte konnten wir dann ein kleines Übergewicht zu unseren Gunsten erzielen, was sich auch in einigen sehr guten Chancen zeigte, die allerdings heute allesamt zu ungenau, zu überhastet oder zu schwach abgeschlossen wurden. Auf der Gegenseite gelang es dem Gast zudem immer wieder, uns in brenzlige Situationen zu bringen, wobei einige Mal unser Schlussmann hervorragend hielt und in der gefährlichsten Szene gleich zweimal hintereinander den Ball aus kürzester Entfernung abwehren konnte. Neben einigen Nickligkeiten zwischendurch gab es kurz vor Schluss noch einen Aufreger. Unser Stürmer wurde im Strafraum mustergültig bedient, nach der Ballannahme aber vom Gegenspieler zu Fall gebracht. Eigentlich eine klare Sache, doch sowohl die Pfeife des Schiris blieb stumm als auch die Fahne des Linienrichters unten. Schade. Trotzdem bleibt am Ende, auch aufgrund der stetigen Gefahr eines weiteren Gegentreffers durch den Gast, ein gerechtes Unentschieden in einer hart umkämpften Partie. In der Kreisliga spielt der Körpereinsatz eine deutlich größere Rolle als in der Kreisklasse, was gerade in diesem Spiel sehr deutlich wurde.

 

Bild zur Meldung: 16.10.2021, 1. Männermannschaft bei der Begrüßung, SpG Kittlitz/Kemnitz